kite.pride a second wind for kites and people

kite.pride a second wind for kites and people

Im Interview mit Tabea Oppliger - Gründerin von Glowbalact und kite.pride

Tabe Oppliger - Founder of Glowbalact and A.I.R. - kite.prideTabea Oppliger ist Gründerin und Visionärin des Sozialwerkes A.I.R. – kitepride. Gemeinsam mit ihrem Mann Matthias gründete sie "Glowbalact", eine Organisation, die zum Ziel hat, gegen den modernen Menschenhandel anzugehen. Seit 2014 leben sie mit ihrer Familie in Tel Aviv, wo sie A.I.R. – kite.pride gründeten. Das Unternehmen bietet ehemaligen Opfern von Menschenhandel die Möglichkeit in einem sicheren familiären Rahmen zu arbeiten. Tabea und Matthias haben drei Kinder. Zwei Söhne im Alter von zehn und zwölf Jahren (Leron und Ruven), und eine Tochter im Alter von sieben Jahren (Liora). Das Interview führte Nicole Bryan.

 

 

Q . Tabea, wie ist kite.pride entstanden?

…Tabea O… Die Idee, ein soziales Unternehmen zu gründen ging einher mit unserem Umzug nach Israel im Jahr 2014. Das Label kite.pride als Geschäftsidee entwickelte sich jedoch erst 2017, wo es zu einem sozialen Startup wurde. Die Idee stammte von einer Schweizer Kitesurferin die unser Konzept aus alten zerbrochenen Dingen etwas Neues und Schönes zu schaffen, gut versteht. Nebenberuflich hatte sie bereits kite.pride als Marke gegründet, konnte es aber alleine nicht zum nächsten Business -Level entwickeln. An diesem Punkt kamen wir ins Spiel. Die Zusammenarbeit führte schliesslich zu einer Übernahme ihrer Idee. Und da sind wir nun: Ganz professionell schaffen wir nun aus etwas Altem, Gebrauchtem etwas Schönes, Neues! Dies gilt auch für die zerbrochenen Menschen die nun bei uns arbeiten.

 

Q . Wie wichtig ist es dir, ethisch, nachhaltig und “organisch” zu leben und wie sieht das in deinem Alltag aus?

…Tabea O… Die Kleidung für mich und meine Familie kaufe ich aus fairer Herstellung und fairem Handel. Ich versuche ich den Gebrauch von Plastiktaschen auf ein Minimum zu reduzieren und im Allgemeinen wiederwerte ich alles Mögliche. Bei den Nahrungsmitteln kaufe ich frische lokale Sachen der Saison gemäß. Auch bei kite.pride stehen Nachhaltigkeit und Recycling im Mittelpunkt. Wir verhindern, dass kaputte Kitesurfing-Segel im Müll entsorgt werden indem wir daraus etwas Neues machen. So dient uns Abfall als wertvolles Grundmaterial. Ebenso sind unsere Arbeitskräfte, die von der Gesellschaft oft als wertlos angesehen werden, unser wertvollster Schatz.

Wer Englisch kann, sollte sich diese Webseite über die Hintergründe der modernen Menschensklaverei informieren: How many slaves work for you”.

 

Q . Deine Tätigkeit bei kite.pride - ist es ein Beruf oder eher eine Berufung?

…Tabea O… Definitiv eine Berufung. Meine Arbeit ist mir solch ein starkes Herzensanliegen, dass es mir keine Wahl lässt als meinem Herzen zu folgen. Es tut mir in der Seele weh, Menschen in diesen Gefangenschaften zu sehen. Und genau das ist meine Leidenschaft: Menschen in Freiheit leben zu sehen, das ist ihr wichtigstes Menschenrecht. Dieser Wunsch brennt unentwegt in mir und treibt mich, nicht aufzugeben.

 

“Solange nicht alle frei sind, ist keiner frei”
- Emma Lazarus

 

 

Q . Was war ein einschneidendes Ereignis in deinem Leben?

…Tabea O… Das war als ich eine Frau kennen lernen durfte, die Opfer des Menschenhandels geworden war. Sie fragte mich, ob sie meine Tochter küssen dürfe. Sie fing an zu weinen, weil alle ihre drei Kinder von ihr weggenommen worden waren. Ich sah den Schmerz in ihren Augen und in ihrer Stimme. Das ist ein Erlebnis das ich nie vergessen werde.

 

Q . Wer inspiriert dich oder ist dir ein Vorbild?

…Tabea O… Ich war immer super inspiriert von Mutter Teresa. Sie hat ihr ganzes Leben den ärmsten Menschen gewidmet und war immer bemüht den Einzelnen zu sehen. Sie war sich auch nicht zu schade, dabei ihre Hände schmutzig zu machen. Das ist auch mein Lebensmotto: der einzelnen Person in ihrer Not zu dienen. Daneben bin ich auch ein grosser Bewunderer von Rosa Parks. Das ist die Afroamerikanische Bürgerrechtlerin die sich unermüdlich für die Gerechtigkeit der Menschen eingesetzt hat, obwohl sie einer schwarzen Minderheit angehörte und dazu noch eine Frau war. Für die damalige Zeit, fast ein Ding der Unmöglichkeit.

 

“Falls es je dazu kommen wird, dass sich alle Frauen der Welt versammeln einzig und allein zu dem Zweck, um sich für die Gerechtigkeit der Menschheit einzusetzen, würde eine Kraft freigesetzt welche die Welt noch nie gesehen hat.”
- Matthew Arnold

 

 

Q . Welchen Tipp würdest du einer Person, die etwas ähnliches machen möchte, geben?

…Tabea O… Als erstes brauchst du ein gutes Team. Das ist ein Muss! Es ist unmöglich ein Ziel wie das Unsere zu erreichen, ohne Leute die 100% hinter dir und der Vision stehen. Als nächstes, teile deine Leidenschaft mit anderen Menschen und achte darauf, bei wem der Funke überspringt. So gewinnst du dein Team und hast Menschen um dich, die deine Vision mittragen und mit dir vorantreiben. Als letztes: mach immer einen Schritt nach dem andern. Fang klein an, arbeite mit dem was du hast und was dir vor Füssen liegt. Ansonsten kann dich das Ganze überwältigen. Und: alle guten Dinge brauchen ihre Zeit - überstürze die Entwicklung nicht.

 

Q . Hältst du Hindernisse für eine Chance zu wachsen oder ein Grund aufzuhören?

…Tabea O… Sie sind auf jeden Fall eine Chance für Wachstum! Das Wort «aufgeben» ist nicht in meinem Wortschatz enthalten. Es ist unerlässlich, sich mit Leuten zu umgeben, die eine ähnliche Sicht über Probleme haben. Das ermöglicht gegenseitige Ermutigung und Ansporn, und lässt keinen Spielraum für Ausreden und Pessimismus.

 

Q . Wo siehst du dich in 5 Jahren?

…Tabea O… Ich möchte andere inspirieren, selbst die Veränderung zu sein die sie in der Welt sehen wollen. Mein persönlicher Wunsch ist auch, weitere kite.pride Geschäfte rund um den Globus zu eröffnen. Damit helfen wir vielen Menschen, in Freiheit zu leben.

 

Q . Welchen bleibenden Eindruck möchtest du gerne mit kite.pride bei Menschen hinterlassen?

…Tabea O… Es ist mein Herzenswunsch, dass ich jedem das Gefühl gebe, gesehen und gehört zu werden. Und dass sie das Gefühl erleben, dass sie die Freiheit einer Wahl haben.

 

Q . Welches Ziel hast du für deine Vision und für diejenigen, die deine Vision tragen?

…Tabea O… Menschen gehen über Gewinn. Es geht immer um Menschen. Alle in meinem Team müssen diese Haltung haben.

 

Q . Für was möchtest du am stärksten in Erinnerung bleiben?

…Tabea O… Das ich geliebt und gelebt habe. Furchtlos und selbstlos. Aber vor allem, dass ich jedem, der meinen Weg kreuzte, Würde und Respekt entgegengebracht habe. Das würde mir das Gefühl geben, erfolgreich gewesen zu sein. Das was wir geben, und nicht das was wir empfangen, ist es, was einen Meister ausmacht.

 

... Falls ein Film über dein Leben gedreht werden würde, wer sollte deine Rolle spielen?

…Tabea O… ^Meine Tochter Liora. Sie ist mein «MiniMe» und wir haben eine spezielle Beziehung. Ich hoffe, dass ich ein Leben lebe, welches sie stark inspiriert und zur Nachahmung anregt.

Q . Welcher Film würde dein Herz und dein Leben am besten wiederspiegeln?

…Tabea O… Ich würde auf «The Blind Side» tippen – es geht um innige Fürsorge, Mut, Integrität und Ausdauer.

Q . Was ist dein Lieblingsort an den du gereist bist?

…Tabea O… Hmm, das ist eine schwierige Frage. Ich mag Hawaii und Australien and tropische Inseln wo man die Möglichkeit hat zu surfen und zu kitesurfen. Aber ich denke, Südafrika ist mein Favorit und Kapstadt gehört zu meinen Lieblingsstädten. Ich hätte nichts dagegen eines Tages dort zu leben.

 

Sehe hier ein Interview mit Tabea im Israelischen Fernsehen

Tabea Oppliger at TVIL About kite.pride

 





Gift a friend you love with
a social impact gift